Pixelschatten

Tag um Tag werden Worthülsen in die Welt geschossen. Hier ist Platz für die Blindgänger, Fehlzündungen & das, was sonst lieber unausgesprochen bleibt

Nur 4 Stunden geschlafen, und trotzdem werde ich nicht müde. Die Gedanken kommen nicht zur Ruhe. Zu viel Tumult in meinem Kopf. Alles läuft gut, eigentlich muss ich mich um nichts sorgen, dennoch rastlos und voller Ungeduld. Warum?

Liebste N.,

wenn Du diese Zeilen liest, habe ich mein Abenteuer bereits angetreten. Es grämt mich sehr, dass Du mich nicht begleiten konntest. Ich vermisse dich jetzt schon wahnsinnig.

Es tut mir Leid, dass ich Dir keine Holobilder schicken kann — ich weiss wie sehr Du sie gemocht hättest. Aber der Kommandant hat eine totale Kommunikationssperre verhängt. Nichts von unserer Reise soll an die Öffentlichkeit dringen. Dies ist der einzige Weg wie ich Dir von meinen Erfahrungen berichten kann, Dir die Wunder zeigen kann, die mir begegnen. Auch wenn es natürlich nur ein schwacher Trost sein kann.

Der Start des Schiffs war atemberaubend. Wir haben die Atmosphäre der Erde verlassen. Die Wolken über dem indischen Ozean lassen ihn aussehen wie ein riesiges Gebirge, das bis in den Weltraum hinauf ragt. Das Gefühl der ständigen Schwerelosigkeit ist unbeschreiblich. Der Effekt wird sich voraussichtlich sehr schnell abnutzen und wir werden bald die künstliche Schwerkraft einschalten, aber im Moment genieße ich es mit nahezu kindlicher Begeisterung.

Wir sind am alten “Hubble” vorbei geflogen und haben sicher gestellt, dass es in zwei Monaten planmäßig außer Betrieb genommen werden kann. Wenn es so weit ist, wird es eine kleine Zeremonie geben, Feuerwerk und Häppchen inklusive. Dort werden auch die ersten Bilder des JWST zu sehen sein — ich habe Mission Control darüber reden hören. Ein paar Leute haben mir einen Gefallen geschuldet: Du solltest deine Einladung bereits in Händen halten!

Wir haben jetzt den Mond erreicht und entfernen uns immer weiter von der Erde. Mit jedem Kilometer der zwischen uns liegt, wird mein Herz schwerer. Ich muss jetzt aufhören, wir machen uns bereit für den Sprung in den Hyperraum: Das nächste Ziel ist Venus! Wäre dich doch nur schon wieder bei Dir.

Auf bald Liebste!

- J.

Ich bin verliebt! Ich hätte nicht gedacht, dass es nach all den Jahren noch einmal möglich sein würde, aber es ist so ❤️. Sie ist einfach zauberhaft. Sie ist intelligent, hübsch und hat Humor. Das ideale “Paket”. Wir liegen derart oft auf derselben “Wellenlänge” und denken dasselbe, dass wir es “Brain Wifi” getauft haben.

Wir tragen beide einiges an “Narben” aus früheren Leben mit uns herum. Aber ich hoffe wir bekommen die Zeit, um uns aneinander zu “gewöhnen. Die Marotten das anderen kennen, und schätzen zu lernen. Wenn es nach mir geht, haben wir alle Zeit der Welt! 🥰

Ich versuche immer noch zu verstehen was sie an mir findet, dem großen, fetten Klotz. Wenn sie doch so viele andere haben kann. Umso mehr freut es mich natürlich das wir ein Paar sind. Sie unterstütz mich dabei Gewicht zu verlieren und ist eine wahnsinnig grosse Motivationshilfe. Ich hoffe das wir lange zusammen bleiben. Um das “neue Leben” ohne die Kilos zu genießen, um zusammen die Welt zu bereisen, um viele gemeinsame Erinnerungen zu sammeln.

Every generation got its own disease”, das war mal ein recht bekannter Song von “Fury in the Slaughterhouse”. An die Lyrics muss ich in letzter Zeit öfter denken. Wir leben in “Interessanten Zeiten”, obwohl wir es uns wirklich nicht ausgesucht haben. Vielleicht ist das unsere “Krankheit”.

Aber, wenn es zu unserer Zeit bereits gefühlt jeden Tag neue Bilder gibt, die in die Annalen der Geschichte eingehen werden. Wie soll es dann erst für die Generationen nach uns werden?

Ich bin schon sehr froh, das ich nie den Wunsch hatte Kinder in die Welt zu setzen. Ich glaube spätestens jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen, an dem ich richtig Angst um ihre Zukunft hätte.

Enter your email to subscribe to updates.